Montag, 5. November 2012

Schmier Dir das mal ab!

Einfach nur schnell ein Butterbrot schmieren? Nix da! 
Aber Heike will Butterbrot. Soll sie kriegen! Butterbrot, bis der (Tier)Arzt kommt! Und einfach ist hier nix, schmier Dir das mal gleich ab.

Butterbrot, aber dänisches! Die dänischen Butterbrote bzw. Smørrebrøds sind oft richtige kulinarische Kunstwerke, hoch mit Belag betürmt, liebevoll verziert, zu essen nur mit Messer und Gabel. Und sie haben häufig phantasievolle Namen, da gibt es "Sonne über Gudhjem", "Sternschnuppe", "Victor Borge", und das "Abendbrot des Tierarztes" - "Dyrlægens natmad". Und weil der dänische Hospitant mir das als erstes gekocht - naja, geschmiert - hat, war eines der ersten dänischen Wörter, die ich (neben diversen Flüchen) lernte, "Dyrlægen" - Tierarzt.

Roggenbrot, Salzbutter, Leberpastete, Rindersaftschinken, Jus, Zwiebelringe. Fertig.
Allerdings stellt die Zubereitung eines echten dänischen "Dyrlægens natmad" einen hierzuland vor gewisse logistische Herausforderungen. Oder vielmehr Herausforderungen der Beschaffung. Ohne Kriminalität. Und mich damit vor eine der kleinen internen Diskussionen über die Qualität deutscher Lebensmittel im Allgemeinen und Besonderen. Und wir reden noch nicht mal über Fisch, sondern über Roggenbrot, Butter (!), Leberpastete (!!) und Rindersaftschinken (!!!). Wenigstens über Jus und Zwiebeln müssen wir nicht reden.

Roggenbrot ist Roggenbrot und wird geschnitten gekauft. Kein Problem.

Butter. Natürlich Salzbutter. Die französische mit Fleur de sel wird vom Träger des schwarzen Gürtels im Smørrebrød-Machen zähneknirschend als Alternative akzeptiert, die meisten deutschen dagegen nicht. 

Leverpostej. Leberpastete. Hat nur wenig mit dem zu tun, was man hier unter diesem Namen kaufen kann. Gibt es in dänischen Metzgereien und Supermärkten in kleinen Aluschälchen, wird gerne noch ofenwarm gekauft und bedarfsweise zu Hause noch mal aufgewärmt. Etwas körnige, grobe Konsistenz, fester als Leberwurst. Gibt's hier nicht, also kaufe ich schnittfeste Leberpastete. Schmeckt anders, geht aber durch.


Rindersaftschinken. Ohje. Das Original sieht "Saltkod" vor. Gepökeltes, gekochtes Kalb- oder Rindfleisch. Also Rindersaftschinken, sag ich doch. Nein, Saltkod sei heller. Mir doch wurscht. Rinder_saft_schinken, basta.

Jus. Auf dänisch "sky". Das Wort steht auch für "Wolken". Gelierter Bratensaft. Das kenne ich von den hannöverschen Omabesuchen meiner Kindheit, da gab's das bei jedem Metzger fertig zu kaufen. Und ich habe es ge_liebt. In Dänemark kann man das auch fertig kaufen. Machen wir auch immer und nehmen welches mit nachhause. Schmeckt super. Wenn man nicht versehentlich das mit Pilzen erwischt. ICH hab das nicht in den Einkaufswagen gelegt! In Ermangelung hannöverscher Metzgereien mache ich Jus selbst. Kalbsfond und Gelatine. Fertig.

Und die deutschen Zwiebeln sind genehmigt, uff.




Jetzt wird geschmiert.

Brot, Salzbutter, Leverpostej. Und es beginnt der Glaubenskrieg: Dann erst Sky und dann Saltkod  - leichter zu essen - oder erst Saltkod, dann streifenweise Sky und dann die Zwiebelringe?
Der Hospitant bevorzugt die nutzerfreundliche Version, ich habe für Heike jetzt das "Original" nachgebaut.





Sehr traditionell und sehr gut und sehr bezahlbar kann man Smørrebrød in Kopenhagen bei Ida Davidsen essen. Ein kleines Kellerlokal, eine Institution. Und hier wurde auch Dyrlægens natmad erfunden - der Name rührt von einem Stammkunden, der Abend für Abend das gleiche Smørrebrød bestellte.
Roggenbrot, Salzbutter, Leberpastete, Rindersaftschinken, Jus, Zwiebelringe. Fertig.



Wir hatten beim letzten Mal trotzdem was anderes. "Victor Borge" - Mayonnaise, Lachs, Steinbeißerkaviar - und eines, das der Hospitant hoffentlich morgen noch postet. Und dazu: Bier! Skål!





Butterbrot Event


Kommentare:

  1. Christin, wie genial, diese Beschaffungsgeschichte, haha!
    Das Ergebnis sieht phantastisch aus, Tierarzts Abendbrot, das muss die Welt sich merken! :)

    AntwortenLöschen
  2. Und ich hatte schon befürchtet, jetzt gibt's Knäckebrot - mit Messer und Gabel. Aber so, ein kleines Kunstwerk. Sogar mit Bier!

    AntwortenLöschen
  3. Ich liebe Smörrebröd, und ich liebe Ida Davidsen, ..und Oskar Davidsen, unser Sohn Oscar ist (fast) nach Ihm genannt. Damals war ich öfters bei Oskar gut aufgehoben, und wir dachten...Oscar, doch kein schlechter Name.

    AntwortenLöschen